Im Ernst-Bloch-Zentrum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle

Kulturmanagement (m/w/d)
(Entgeltgruppe E 10 TVöD)

im Umfang von zurzeit 19,5 Jahreswochenstunden unbefristet zu besetzen.

Aufgabengebiet
Kultur- und Wissenschaftsmanagement

  • Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen zu kulturellen, ästhetischen, politischen und gesellschaftlichen Themen (z.B. „Talk bei Bloch“, „Autor*innen im Ernst-Bloch-Zentrum“, „Junge Blochianer*innen“)
  • Mitarbeit bei der Umsetzung von Veranstaltungsprogrammen unter wissenschaftlichen Fragenstellen zu Schlüsselthemen Ernst Blochs
  • Mitarbeit beim Kuratieren von Ausstellungen
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Umsetzung des Vermittlungsprogramms
  • Mitarbeit bei der Organisation der Kulturpreise

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Dokumentation

  • Entwicklung von Broschüren und Programm-Flyern
  • Projektbezogene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Verfassen von Pressemeldungen, Betreuung des Newsletters)
  • Betreuung der Sozialen Medien des Ernst-Bloch-Zentrums
  • Erstellung von Dokumentationen, Betreuung des digitalen Bildarchivs
  • Auswertung der Medien (Zeitungs- und Zeitschriftenartikel)

Imagepflege und externe Kommunikation für die Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum

  • Mitarbeit bei Maßnahmen zur Positionierung der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum, z.B. durch Planung von Imagebroschüren, Anzeigenkampagnen
  • Mitarbeit bei der Drittmittelakquisition und Zustiftungen
  • Erstellung von Jahresberichten für den Stiftungsrat

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem geistes-, kultur- oder sozial-wissenschaftlichen Fach (Diplom, B.A., M.A. und anerkennbar nach TVöD-VKA)
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, sichere Beherrschung der deutschen Rechtschreibung
  • Versierter Umgang mit Office-, Graphik- und Bildbearbeitungsprogrammen sowie den gängigen Social Media und Webplattformen
  • Zusatzqualifikation oder Erfahrungen im Bereich Kommunikation und/oder PR-Arbeit erwünscht
  • einschlägige Berufserfahrungen von Vorteil
  • hohe Flexibilität und Belastbarkeit, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, auch am Abend oder am Wochenende zu arbeiten

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den dazugehörenden Anlagen (insbesondere Lebenslauf, Abschlusszeugnisse und Abschlussurkunden von Schule/ Berufsausbildung/ Studium, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse, ggf. Schwerbehindertenausweis etc.) unter Angabe der Kennziffer 3-11.284.2022 bis spätestens

10. September 2022

vorzugsweise per E-Mail (bitte Anlagen in einer Pdf-Datei, max. 9 MB) an

 
Bewerbungen@Ludwigshafen.de

Alternativ können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen auch postalisch zusenden:

Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein
-Bereich Personal-
Postfach 21 12 25
67012 Ludwigshafen am Rhein

Für die Beantwortung von fachlichen Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Immacolata Amodeo Telefon 0621 504-2041/3041 und für die Beantwortung von personalrechtlichen Fragen Andrea Blechinger Telefon 0621 504-2536 gerne zur Verfügung.

 

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, daher bitten wir bei der postalischen Zuleitung ausschließlich um Zusendung von Kopien. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

Bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt ebenso Frauen, soweit und solange eine Unterrepräsentanz im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes vorliegt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!