Ausschreibung Ernst-Bloch-Preis 2018

Zum zwölften Mal vergibt die Stadt Ludwigshafen am Rhein im Herbst 2018 den mit 10.000 Euro dotierten Ernst-Bloch-Preis. Er zeichnet herausragendes wissenschaftliches oder literarisches Schaffen mit philosophischer Grundhaltung aus, das für unsere Kultur in kritischer Auseinandersetzung mit der Gegenwart bedeutsam ist. Zusätzlich wird der mit 2.500 Euro dotierte Förderpreis des Ernst-Bloch-Preises vergeben. Den Förderpreis vergibt die Stadt Ludwigshafen am Rhein zur Förderung einer jungen Autorin oder eines jungen Autors, von welcher beziehungsweise welchem aufgrund bisheriger Leistungen weitere qualifizierte wissenschaftliche oder literarische Arbeiten zu erwarten sind. Ab sofort und bis zum 9. April 2018 können sowohl veröffentlichte als auch unveröffentlichte Texte beim Ernst-Bloch-Zentrum eingereicht werden.

Der Ernst-Bloch-Preis zählt zu den herausragenden Kulturpreisen in Deutschland und Europa. Er wurde anlässlich des 100. Geburtstags Ernst Blochs im Jahre 1985 im Gedenken und zur Ehrung seines Werkes gestiftet. Die Auszeichnung wird im dreijährigen Turnus vergeben und zählt neben dem Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main, dem Karl-Jaspers-Preis der Stadt Heidelberg, dem Meister-Eckhart-Preis der Stadt Köln und dem Hegel-Preis der Stadt Stuttgart zu den wenigen bedeutenden Philosophie-Preisen im deutschsprachigen beziehungsweise europäischen Raum. 2015 wurde der Sozialphilosoph Prof. Dr. Axel Honneth mit dem Hauptpreis und die Schriftstellerin Ann Cotten mit dem Förderpreis ausgezeichnet.

Der Ernst-Bloch-Preis wird im Herbst 2018 in einem Festakt durch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck verliehen werden.

Einsendungen können bis 9. April 2018 an das Ernst-Bloch-Zentrum, Stichwort: Ernst-Bloch-Preis 2018, Walzmühlstraße 63, 67061 Ludwigshafen am Rhein, gerichtet werden. Die Bewerbungen können außerdem per E-Mail erfolgen an
info@bloch.de (Betreff: Ernst-Bloch-Preis 2018).

Detailliertere Informationen zur Ausschreibung und auch zu den bisherigen Preisträgern finden sich im Internet unter www.bloch.de.

Hinweis an die Redaktionen:
Presseanfragen beantwortet Dr. Pamela Pachl vom Ernst-Bloch-Zentrum, Telefon 0621 504-2493 oder E-Mail presse@bloch.de.