Finissage "Kirche. Krone. Krieg." und Podiumsdiskussion

Finissage Kirche. Krone. Krieg. Podiumsdiskussion Luther oder Müntzer - Wer war der echte Rebell?

Im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, geht die Ausstellung "Kirche. Krone. Krieg. Thomas Müntzer zwischen Reformation und Revolution" am Donnerstag, 6. Juli 2017, mit einer Finissage zu Ende. Um 19 Uhr setzen sich an diesem Tag Willi Winkler, Journalist der Süddeutschen Zeitung und Autor von "Luther. Ein deutscher Rebell" und Dr. Thomas T. Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen und Vorsitzender der Thomas-Müntzer-Gesellschaft bei einer Podiumsdiskussion zu der Frage "Luther oder Müntzer – Wer war der echte Rebell?" mit zwei der wichtigsten Gegenspieler der Reformationszeit auseinander.

Insbesondere in den ersten Jahren nach dem Thesenanschlag in Wittenberg war die Richtung, die die Reformation nehmen würde, noch offen. Calvin, Melanchthon, Bucer, Zwingli, Erasmus von Rotterdam und Thomas Müntzer stehen für die verschiedenen Möglichkeiten der Reformation mit, neben und gegen Luther. Dass sich dessen Ideen so wirkmächtig durchsetzten, war für die Zeitgenossen entsprechend nicht so zwingend, wie es das für uns heute scheint.

Diese Gedanken sind der Ausgangspunkt für die Diskussion über Luther und Müntzer. Was qualifiziert einen zum Rebellen: Ist es die offensichtliche, greifbare Wirkung des eigenen Handelns oder sind es die unterschwellig in der Geschichte weiterwirkenden Absichten? War Luther, mit der von seinen Thesen ausgehenden Reformation, oder Müntzer, mit seiner konkreten Unterstützung der Bauern gegen ihre Herren, der größere Rebell?

Im Anschluss an die Diskussion gibt es zum Ausstellungsende die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein.

Die Ausstellung und das Begleitprogramm findet in Kooperation mit dem Wilhelm-Hack- Museum Ludwigshafen sowie der freundlichen Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz und dem Bezirksverband Pfalz statt.

Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Vor der Podiumsdiskussion findet ab 18 Uhr eine kostenloseKuratorenführung durch den Ko-Kurator der Ausstellung, Daniel Rübel, statt.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.bloch.de.

Hinweis an die Redaktionen:
Für Rückfragen steht Ihnen Daniel Rübel vom Ernst-Bloch-Zentrum unter der Telefonnummer 0621 504-2269 und der E-Mail-Adresse daniel.ruebel@ludwigshafen.de zur Verfügung.