Talk bei Bloch. Live. Heimat. Übersicht


Im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, startet am Donnerstag, 9. März 2017, die dreiteilige Reihe "Talk bei Bloch. Live." zum Thema Heimat. Der Begriff Heimat hat für jeden Menschen eine andere Bedeutung. Ist es nur ein Wort? Eine Metapher, die vielleicht für Geborgenheit steht? Ein Konzept, das erst noch verwirklicht werden soll? "Die Auseinandersetzung mit 'Heimat' trifft den Nerv der Zeit. Es ist ein facettenreiches und utopisch aufgeladenes Thema", begründet Dr. Klaus Kufeld, der Direktor des Ernst-Bloch-Zentrums, die Wahl des Leitmotivs der kommenden Monate.

Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. März 2017 um 19 Uhr der Talk zu "Heimat als Utopie?". Ausgerechnet Utopie, U-Topos, der Nicht-Ort also, soll eine Art der Heimat sein? Dr. Hanna Gekle (Philosophin und Psychoanalytikerin, Frankfurt am Main), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Soziologe, Universität Jena) und Najem Wali (Schriftsteller und Journalist, Berlin) werden über Entfremdung, Verwurzelung, Herkunft und Heimweh diskutieren.

Mit dem Thema "Heimat ohne Grenzen?" geht es am Dienstag, 20. Juni 2017 um 19 Uhr weiter. Ist Heimat durch Grenzzäune definierbar? Sind Grenzen Horror- oder Wunschvorstellungen? Die Willkommenskultur, Identitäten, der neue, alte Rassismus und die von vielen herbeigeschriebene "Flüchtlingskrise" werden die Gäste Prof. Dr. Alfred Grosser (Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 1975, Paris), Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann (Philosoph, Universität Wien) und Dr. Mark Terkessidis (Journalist, Autor und Migrationsforscher, Berlin, Köln) beschäftigen.

Der Abschluss der Reihe am Dienstag, 19. September 2017 um 19 Uhr stellt die Frage "Heimat als Lebensform?". Wie wohnen wir zusammen? Wo wohnen wir zusammen? Ist die eigene Stadt, die eigene Region, das Land oder sogar Europa unsere Heimat? Ist die private Heimat politisch? Prof. Dr. Ulrike Guérot (Politikwissenschaftlerin und Publizistin, Universität Krems, Berlin), Dr. Robert Menasse (Romancier und Essayist, Wien) und Anna Scheuermann (Kuratorin und Autorin, Offenbach) werden über Segregation, Integration, die Hoffnung auf neue Heimat in der Fremde und die Veränderungen in der gewohnten Heimat diskutieren.

Alle Veranstaltungen werden von Dietrich Brants (SWR) moderiert und vom Offenen Kanal Ludwigshafen (OK-TV) aufgezeichnet und veröffentlicht.

Der Eintritt kostet jeweils 8, ermäßigt 4 Euro.
Anmeldungen werden unter E-Mail anmeldung@bloch.de entgegengenommen.

Talk bei Bloch. Live wird gefördert von der BASF SE und unterstützt von den Hafenbetrieben Ludwigshafen und Rheinland-Pfalz, der Sparkasse Vorderpfalz, der GAG Ludwigshafen, den Technischen Werken Ludwigshafen, den Pfalzwerken und von der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum.

Hinweis an die Redaktionen:
Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter des Ernst-Bloch-Zentrums, Dr. Klaus Kufeld, Telefon 0621 504-2041, E-Mail klaus.kufeld@ludwigshafen.de zur Verfügung.