Talk bei Bloch. Live.: Minimalismus – Weniger arbeiten, mehr leben?

Zum Abschluss der Talkreihe "Talk bei Bloch. Live." zum aktu-ellen Thema "Minimalismus" diskutieren am Donnerstag, 14. Juli 2016, um 19 Uhr der Wachstumskritiker Prof. Dr. Niko Paech von der Universität Oldenburg, die Leiterin der Abteilung Kultur, Sport und Soziales der BASF SE Karin Heyl und Anna Kaiser von der Jobsharing-Plattform Tandemploy die Frage: "Weniger arbeiten, mehr leben?" im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63. Moderiert wird die Veranstaltung von Dietrich Brants (SWR). Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Die bei den vorherigen Talks diskutierte Infragestellung von Be-sitz und unserer massenindustriellen Ernährung führt zu einer weiteren Frage: Wie viel muss ich arbeiten, um mir ein gutes Leben leisten zu können? Eine Reduktion der Arbeitszeit findet bei immer mehr Arbeitenden Anklang, immer wieder gibt es Ini-tiativen, die sich für eine Reduzierung der wöchentlichen Ar-beitszeit einsetzen. So forderten im Jahr 2013 hundert Personen des öffentlichen Lebens in einem Manifest die Einführung der 30-Stunden-Woche. Auch die zunehmende Technisierung und Digitalisierung verändern radikal die Arbeitswelt. Zumindest in westlichen Gesellschaften gewinnen Work-Life-Balance-Konzepte an Bedeutung. Diskutiert werden sollen innovative, zum Beispiel postwachstumsökonomische Vorstellungen, aber auch konkrete, in den Unternehmen bereits praktizierte Ansätze.
Die Talkreihe unter dem Oberthema "Minimalismus" beschäftigte sich bei den vorherigen Talks bereits mit den Themen Ernährung und Konsum.
                                
Die Reihe wird gesponsert von der BASF SE und unterstützt von der GAG Ludwigshafen, der Stiftung der ehemaligen Stadt-sparkasse Ludwigshafen und der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum.