Tagung im Ernst-Bloch-Zentrum: Dunkel des gelebten Augenblicks


Vom Freitag, 6., bis Sonntag, 8. November 2015, wird im Ernst-Bloch-Zentrum zum ersten Mal eine gemeinsame Tagung der Ernst-Bloch-Assoziation und der Ernst-Bloch-Gesellschaft statt-finden. Anlass ist neben dem 130. Geburtstag Ernst Blochs am 8. Juli 2015 der 30. Jahrestag der Gründung der Ernst-Bloch-Assoziation am 13. Oktober 2015 in Hamburg.

Thema der öffentlichen Tagung ist das "Dunkel des gelebten Augenblicks", eine Gedankenfigur, die Ernst Bloch seit seinem ersten Hauptwerk, Geist der Utopie (1918), begleitet hat. "Wirk-licher Weltknoten, Welträtsel" nennt er später im Prinzip Hoff-nung das "Dunkel des gelebten Augenblicks". Dieses subjektive Dunkel hat eine objektive Entsprechung, nämlich eine Offenheit in den Dingen selber. Insofern wird hier kategorial die Bedingung realer Möglichkeit entworfen.

Das Programm mit Informationen zu den Referentinnen und Referenten sowie den Vortragstiteln steht im Internet auf www.bloch.de zum Download bereit.

Die Tagung beginnt am Freitag um 16 Uhr und endet am Sonn-tag um 12 Uhr. Es besteht auch die Möglichkeit, nur zeitweise anwesend zu sein.

Auskunft und Anmeldung bei Doris Zeilinger, Sprecherin der Ernst-Bloch-Assoziation, E-Mail doris.zeilinger@gmx.de.