Kirche. Krone. Krieg - Thomas Müntzer zwischen Reformation und Revolution

12. Mai bis 6. Juli 2017

Die Ausstellung zu Thomas Müntzer wirft ein Schlaglicht auf eine vermeintlich gescheiterte Episode in der Epoche der Reformation, den Bauernaufstand um den protestantisch gesinnten Pfarrer Thomas Müntzer. Dieser Sichtweise der misslungenen Unternehmung wird die Müntzer-Rezeption Blochs gegenübergestellt, für den Müntzers Unterstützung der Bauern viel mehr war als nur ein Zwischenspiel: nämlich das erste deutliche Auftreten eines „Unabgegoltenen“ in der Geschichte. Als Ausgangspunkt wird die Situation der aufständischen Bauern um 1500 und Müntzers Reaktion darauf beleuchtet. Das Verhältnis zwischen Luther und Müntzer bildet die zweite Säule der Ausstellung, die Blochsche Rezeption Müntzers stellt den dritten Eckpfeiler dar.
Aus Anlass des Lutherjahrs dient Ernst Bloch als Einstiegsfigur in eine alternative Reformationsgeschichte. Durch Blochs Beschäftigung mit scheinbar nebensächlichen, zwischenweltlichen Figuren der Geschichte gab er diesen Würde und Relevanz zurück. Zusammen mit seinen Überlegungen zur Möglichkeit von Atheismus im Christentum versucht die Ausstellung, Handlungsspielräume für Toleranz und humanistisches Handeln zu eröffnen.
In Kooperation mit dem Wilhelm-Hack Museum
Mit freundlicher Unterstützung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz und den Bezirksverband Pfalz

Eintritt: 4,- Euro, ermäßigt 2,- Euro

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Ausstellungseröffnung

am Donnerstag, den 11. Mai 2017 | 19.00 Uhr

  • Begrüßung - Dr. Klaus Kufeld (Direktor des Ernst-Bloch-Zentrums)
  • Grußwort - Prof. Dr. Cornelia Reifenberg (Dezernentin für Kultur, Schulen, Jugend und Familie der Stadt Ludwigshafen am Rhein)
  • Einordnung in das Lutherjahr - Pfarrerin Mechthild Werner
    (Projektleitung Reformations- und Unionsjubiläum der Evangelischen Kirche der Pfalz)
  • Einführung in die Ausstellung - Daniel Rübel (Ko-Kurator)

  • Eröffnung der Ausstellung mit anschließendem Umtrunk

Führung

Mit dem Ko-Kurator Daniel Rübel:

Dienstag, 16. Mai 2017 | 18.00 Uhr

Dienstag, 13. Juni 2017 | 18.00 Uhr

Donnerstag, 6. Juli 2017 | 18.00 Uhr

Die Führung ist im Eintritt enthalten.

 

Vortrag

Am Dienstag, den 16. Mai 2017 | 19.00 Uhr

„Thomas Müntzer - Neu Ordnung machen in der Welt“
Der Historiker Prof. Dr. Günter Vogler veröffentlichte 2016 zusammen mit dem Theologen Prof. Dr. Siegfried Bräuer eine „großartige Biographie über Thomas Müntzer“ (Johann Hinrich Claussen in der Süddeutschen Zeitung). Quellennah und auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft wird Vogler in das Leben Thomas Müntzers einführen.

Eintritt: 8,- Euro, ermäßigt 4,- Euro

Finissage und Diskussion

Luther oder Müntzer - Wer war der echte Rebell?
Willi Winkler, Autor von „Luther. Ein deutscher Rebell“ und Journalist bei der Süddeutschen Zeitung, im Gespräch mit Dr. Thomas T. Müller, dem Vorsitzenden der Thomas-Müntzer Gesellschaft und Direktor der Mühlhäuser Museen. In der moderierten Diskussion soll es um die Frage gehen, was einen zum Rebellen qualifiziert: die offensichtliche Wirkung oder die unterschwellig in der Geschichte weiterwirkenden Absichten? War Luther mit der von seinen Thesen ausgehenden Reformation oder Müntzer mit seiner konkreten Unterstützung der Bauern gegen ihre Herren der größere Rebell?
Donnerstag, 6. Juli 2017 | 19.00 Uhr
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro
Davor 18.00 Uhr Kuratorenführung