Sonderausstellung "Remember 68"

© Archiv Josef Walch

„68“ war eine internationale Kulturrevolution, eine Suche nach tabubrechenden, neuen Lebensformen, nach innovativen künstlerischen Ausdrucksformen, ein Sich-Loslösen von der Wohlstandgesellschaft und ihrem
Konsumverhalten.
Die Ausstellung „Remember 68“ verzahnt drei inhaltliche Aspekte miteinander: „Ernst Bloch und Rudi Dutschke – Momente einer Freundschaft“ ist der erste der drei Ausstellungsteile und beleuchtet die intensive Freundschaft und gegenseitige Inspiration der beiden Visionäre.

„Plakate des Pariser Mai“ umfasst den zweiten Ausstellungsteil: Im Mai 1968 kam es zu einer Revolte von Studierenden der Universität Paris (Sorbonne). Die Revolutionäre nutzten kollektive Plakatproduktionen, um
ihre Ideen und Ziele in die Öffentlichkeit zu tragen.

Mit „Berlin 1968: Die Studentenrevolte in Bildern von Uwe Dannenbaum“ wird der dritte Teil der Ausstellung umschrieben. Als Studierende in West-Berlin auf die Barrikaden gingen, war Uwe Dannenbaum als junger Polizeireporter und Fotograf dabei. Seine Bilder zeigen die friedlichen Proteste und auch die Gewalt auf
der Straße aus kurzer Distanz.

Kuratiert von Prof. Josef Walch

Vernissage:
Donnerstag, 08. November 2018 | 19.00 Uhr | Eintritt frei

mit einem einführenden Vortrag von Kurator Prof. Josef Walch: "Über 68 erzählen: Erinnerungen und Erfahrungen"